Dienstag, 21. März 2017

Welttag der Poesie: Ein Gedicht


#sprachenwirrwar

In einem Sprachbad bin ich aufgewachsen
elsässischbadischdeutschgriechischtürkischkroatischfranzösisch
Wörter gab es viele, von vielen
Mutter sagte Schließ das παράθυρο [paráthyro]
Und Serge, mein Nachbar, spuckte immer aufs Trottoir
Und die anderen sprachen es Trottwa aus
Ich sagte Bürgersteig
Wenn wir Fußball auf der Straße spielten
Schrien plötzlich Kinder Araba geliyor
Und ich konnte mich vor dem Auto hinter meinem Rücken in
Sicherheit bringen
Serges Vater sagte: Herrsch mol dü
Und wollte meine Aufmerksamkeit für sich
Und meine Lehrer benutzten Wörter wie trivial und Substantiv
Und ich trat gegen meine Mitschüler im Quiz an
Ein Bild wurde gezeigt und ich schrie die französische Vokabel heraus
Fenêtre und voiture und rue
Und nachmittags saß ich gefangen an einem Tisch
Und überlegte, welches i und welches o und welches e
Ich in diesem und jenem griechischen Wort zu schreiben hatte
Und dann fragte mich abends auf dem Nachhauseweg eine Frau
Wem ghersch du denn? Wer bisch du denn?
Und ich wusste nicht, wer ich bin und zu wem ich gehörte –

#jesuisjannis und #ichbinich und #ichgehörenurmirselbst und #benbenim und #είμαιεγώ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen