Mittwoch, 6. Dezember 2017

Blogjubiläum


Das Blogjubiläum bringt mich sehr zum Nachdenken. Ich kann mich genau erinnern, dass ich im Dezember 2009 mit dem Blog und auch mit dem restlichen Leben in eine neue Lebensphase eingetreten bin. schmerzwach wurde mein Alter Ego, mein experimentelles Ich, das Blog wurde zum Spielfeld, in dem ich kreativ sein konnte, in dem ich begann, mich auszuleben. Aller Anfang ist schwer und so dominierte anfangs noch ein anderes Ich in den Blog-Artikeln; ein Ich, das noch gar nicht wusste, wo es hinwollte, ein Ich, das in einer Phase des Lebens war, in das es sich völlig veränderte. 
Das gleiche Gefühl wie 2009 beschlich mich auch 2017 das gesamte Jahr über, es ist erneut eine Zeit der Veränderung gekommen. Alle sieben Jahre wandelt sich ein Leben, sagt man, vielleicht sind es nie genau sieben Jahre, vielleicht sind es mal sechs oder auch mal acht wie scheinbar bei mir. Viel ist auch in diesem Jahr passiert und ich merke, dass ich wie im letzten Jahr auch eine Auszeit brauche: ab dem 14.12. habe ich Urlaub, es wird erst einmal nach Sevilla gehen, dann habe ich frei bis zum 7.1., meinem Namenstag. Zeit, um den Kopf ein bisschen durchzupusten, Zeit, um mir zu überlegen, wie mein Leben weitergehen soll, wie die nächsten 7-8 Jahre aussehen könnten. Fakt ist, dass viel Arbeit vor mir liegt, das war die letzten Jahre ja schon so. Mit der Wahl in den Betriebsrat wurde die Arbeitsbelastung nicht gerade weniger, meine Flexibilität weiter eingeschränkt. Dabei habe ich im nächsten Jahr wirklich viel vor. Eine neue Lesereihe möchte etabliert werden, filmisch werde ich mehr machen, an einem Drehbuchseminar teilnehmen, zwei große Schreibprojekte habe ich, #heleneblues wartet auf mich und noch so vieles mehr. 
Das Blog hier habe ich leider in den letzten zwei drei Jahren etwas vernachlässigt, immerhin habe ich hier Werbung für Veranstaltungen gemacht und mit vielen Fotos von meinen Urlauben gefüttert. Ob es im nächsten Jahr hier mehr von mir gibt? Schauen wir mal! Regelmäßig habe ich die Idee, hier endlich mal wieder neue Reihen zu starten, eine Glosse zum Beispiel, kleine politische Statements, wieder mehr Musik. Alleine, es scheitert an der Zeit! Aber die muss man sich halt manchmal auch nehmen. :-)
In diesem Sinne: einen schönen Nikolaus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen